Die Ausstellung


Die inzwischen weit über Sachsen hinaus bekannte Schwibbogenschau gründet auf einer 2001 entstandenen Idee ortsansässiger Gewerbetreibender, der Eisenwaren & Bastlerwelt und jährt sich 2020 zum 19. Mal.

Angesprochen werden vor allem Hobby-Bastler oder Personen die ihre Schwibbögen in der Adventszeit einem großen Publikum zeigen. Die Schwibbögen müssen dabei nicht zwangsläufig selbst hergestellt sein. Gern dürfen Raritäten aus Uromas Zeiten in die Ausstellung gegeben werden. Wichtig ist nur, dass die Schwibbögen nicht in Serienproduktionen hergestellt wurden.

Die jährlich etwa 10.000 Besucher der Ausstellung wählen aus den gezeigten Schwibbögen ihren Favoriten. In den vergangenen Jahren konnten sehr unterschiedliche Interpretationen des Themas Schwibbogen bestaunt werden. Von der Miniatur, bis zur Übergröße, vom Scherenschnitt, über die traditionelle Laubsägearbeit oder geschnitzten Bögen, mit und ohne mechanischen Teilen, aus Stein, Holz, gebacken, geklöppelt oder gestickt reichte die Bandbreite. Selbst aus Legosteinen wurde bereits ein Schwibbogen erbaut.

Jeder Schwibbogen hat durch seine Einzigartigkeiten somit die gleiche Chance zum Schwibbogenkönig /-königin oder Schwibbogenprinz/-prinzessin gekürt zu werden. Kommen Sie nach Stollberg und entscheiden Sie mit.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Stollberger Schwibbogenausstellung

Sie möchten dabei sein?

Über unser Anmeldeformular können Sie Kontakt zu uns aufnehmen.

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen